Skip to main content
24h Havariedienst: 03774 / 144-0
VR-Tour

Trinkwasserverordnung

Zweck der Verordnung ist, die menschliche Gesundheit vor schädlichen Einflüssen durch Verunreinigungen, die über das Wasser übertragen werden können, zu schützen.

 

Die Trinkwasserverordnung vom 21.05.2001 trat am 01.01.2003 in Kraft und bedurfte einer Überarbeitung, da Klarstellungen, Schließung von Regelungslücken, Vorgaben der Trinkwasserrichtlinie etc. berücksichtigt werden mussten.

Die Trinkwasserverordnung wird ständig fortgeschrieben.


Talsperre Eibenstock

Information zur Untersuchung radioaktiver Stoffe im Trinkwasser

Gemäß Trinkwasserverordnung besteht die Pflicht, alle Anlagen, aus denen pro Tag mehr als 10 m³ Trinkwasser entnommen bzw. mehr als 50 Personen versorgt werden, bis zum 26.11.2019 einer sogenannten Erstuntersuchung bezüglich radioaktiver Stoffe zu unterziehen. Die Ergebnisse der Erstuntersuchung ergaben, dass an allen Probenahmestellen sowohl die Richtdosis als auch die Aktivitätskonzentration von Radon-222 laut Einschätzung der Fachgremien und des zuständigen Gesundheitsamtes in einem Bereich liegen, wo keine Gesundheitsgefährdung zu erwarten ist. Es wurden Wiederholungsmessungen nach 5 Jahren angeordnet. Der ZWW prüft unabhängig davon Mittel zur Reduzierung der Messwerte.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der Seitennutzung stimmen Sie dieser Verwendung zu.